Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Gutes Frühstück - gutes Lernen!

In zahlreichen Städten und Regionen Deutschlands setzen sich lokale Bio-Brotbox-Initiativen für gesunde Kinderernährung ein. Der Erfolg des Biobrotbox-Netzwerkes für bewusste Kinderernährung begann 2002 in Berlin. Bei den Aktionen wird Erstklässlern zur Einschulung eine wieder verwendbare Frühstücks-Box mit Zutaten aus ökologischer Landwirtschaft überreicht. Inzwischen erreichen die bundesweiten Initiativen mit rund 180.000 verteilten Bio-Brotboxen ein Viertel aller Erstklässler in Deutschland, Tendenz steigend (www.bio-brotbox.de).
Gutes Frühstück ist für Schulkinder nicht immer selbstverständlich. Laut einer Studie des Berliner Robert-Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland (KIGGS 2013) gehen etwa 28 Prozent der Grundschulkinder morgens ohne Frühstück aus dem Haus. Eine schlechte Voraussetzung, um Erfolg in der Schule zu haben.

Bio-Brot-Box in der Region Rendsburg

Ernährungsberaterin Yvonne Sievers begleitet den Aktionstag zur Bio-Brotbox in einigen Schulen
Foto: Neumann

Die Aktion in der Region Rendsburg wird vom Verein „Plietsch und Stark in der Region Rendsburg“ organisiert. Es ist die nördlichste Aktion in Deutschland.

Bei der Aktion arbeitet Plietsch und Stark eng mit der Ernährungsberaterin Yvonne Sievers aus Büdelsdorf zusammen. Sie zeigt in einigen der insgesamt 17 Grundschulen den Erstklässlern spielerisch, was in die Box gehört und was besser nicht.

Unterstützt wird die Aktion vom Deutschen Frauenring. Viele Hände befüllen die rund 800 Boxen in ca. 90 Minuten. Das gelingt nur Dank der guten logistischen Vorarbeit von Anja, die den Packtag und die Auslieferung an die Schulen organisiert.

Höhepunkte der letzten Jahre

2017 - Besuch von Gerrit Derkowski

Foto: Pfüller

Gerrit Derkowski, Moderator beim NDR Schleswig-Holstein Magazin, probiert mit Erstklässlern aus Nübbel die Zutaten für die Brotbox. Er besuchte Plietsch und Stark am Packtag. Seine Botschaft: "Wer nicht gerne frühstückt, hatte bestimmt keine Bio-Brot-Box!"

2016 - Enten-rennen zugunsten der Bio-Brotbox

Beim Entenrennen, das alljährlich von den Stadtwerken Rendsburg und den Lions-Clubs durchgeführt wurde, gingen ca. 3.000  Gummitiere an den Start. Viele von Ihnen stellten sich festlich oder thematisch geschmückt vorher einem Schönheitswettbewerb. Getrennt nach Erwachsenenwerken und Kinderkünsten wurde die jeweils zehn Schönsten prämiert. Ein Teil des Erlöses (jede Ente konnte gegen eine Spende von 5 Euro erworben werden) kam der Bio-Brotbox-Initiative zugute.